Speichern Katalog (EN)

Der Große Baikal-Wanderweg

Der Baikalsee und sein Umland beherbergen etwa 1500 Tier- und 1000 Pflanzenarten, zwei Drittel davon sind endemisch. In den Nationalparks leben Luchse, Bären und Wölfe. Somit ist der Baikal ein unschätzbares und einmaliges Ökosystem und seit 1996 Teil des UNESCO Weltnaturerbes. Aber nicht nur das, der Baikalsee berührt die Seele, er ist ein geheimnisvoll faszinierender Ort, an dessen Ufern eine Wanderung zu einem einzigartigen und unvergesslichen Erlebnis wird.
  • Aktivität
  • Kultur
  • Komfort
  • Vorliegend: June — September
  • Dauer: 13 tagen
  • Gruppe: vor 5 leute
  • Permiss der Begrenzung: -
Sprachen: Englisch
  • Заголовок: значение
Tag 1
Flug von Moskau nach Irkutsk. Transfer nach Listvyanka. Unterwegs besuchen wir das Freilichtmuseum für Holzarchitektur in Taltsy.
Tag 2
Zu Fuss erkunden wir den Ort. Besuch des Baikalmuseums. Sie genießen einen überwältigenden Blick auf den Baikal und die umliegenden Gebirge vom „Schamanenberg“ und dem Tscherskij-Stein. Extra: 3 Stunden Bootsfahrt entlang der alten Circum-Baikal-Bahn. Unterwegs besichtigen wir das architektonische Meisterwerk der alten, historichen Baikalbahn, die sich dem Ufer entlang schlängelt und bewundern die Gallerien, Tunnel und Brücken in der malerischen Landschaft.
Tag 3
Der Listvijanka – Bolshie Koty-Abschnitt des große Baikal Wanderweg ist ein wunderschöner Wanderweg durch den sibirischen Wald, der sich am Ufer des Baikalsees entlangzieht. Auf dem Weg machen wir Pause, um viele Fotos zu machen. Der Weg führt über den 955 Meter hohen "Schwarzen" Pass, von wo wir eine besonders eindrückliche Aussicht auf die Küste des Baikalsees haben. Zeltübernachtung in Bolschye Koty.
Tag 4
Rundgang in Bolshiye Koty. Wir folgen zuerst dem Strand und erklimmen dann in Serpentinen die rötlich schimmernde Steilküste mit dem Aussichtspunkt Skriper. Vom Gipfel des Felsens haben wir einen fantastischen Blick auf grosse Teile der Westküste. Wir besuchen eine Höhle und überqueren die spektakuläre "Teufelsbrücke" bevor wir über bunte Wiesen und durch lichte Wälder weiter wandern. Unser heutiges Ziel ist Kap Kadilny, das Zentrum des Pribaikalski-Nationalparkes.
Tag 5
Wir folgen dem "Great Baikal Trail" ein letztes Mal. Der Pfad führt über saftige Wiesen, durch Kiefern- und Lärchenhaine am Fusse des Primorski-Gebirges. Danach wird die Küste immer steiler und erlaubt atemberaubende Ausblicke. Gegen Abend erreichen wir die Siedlung Bolschoye Goloustnoye, wo wir im Gästehaus einer burjatischen Familie übernachten.
Tag 6
Transfer nach Krestovaya Bucht. Fernab von der Zivilisation quartieren wir uns in den einfachen Sommerhäuschen einer lokalen Bauernfamile ein. Es bleibt Zeit zum Ausruhen am See. Ein einzigartiger Ort in einer verlorenen Welt!
Tag 7
Beginn des zweiten Teils des Wandern entlang des Baikalsees - "Maloye More". Beim bekannten weissen Marmorfelsen Sagan Zaba, der fast senkrecht aus dem Wasser ragt, halten wir Mittagsrast. Wir bestaunen die vielen Felsmalereien, welche unter anderem gehörnte, tanzende Schamanen, rennende Hirsche und Schwäne darstellen. Am Abend gelangen wir in die pittoreske Birkhin Bay, wo wir unsere Zelte aufschlagen.
Tag 8
Unser Weg führt uns weiter an den Anga-Fluss. Wir kommen am Mount Erd vorbei, einem heiligen Ort für Schamane, wo alle 4 Jahre die legendären Erdinsky-Spiele abgehalten werden.
Tag 9
Mit Geländefahrzeugen durchqueren wir die Tazheran-Steppe. In dieser für die Region untypischen Landschaft befinden sich einige Salzseen. Wir nutzen die Gelegenheit zum Schwimmen oder nehmen ein heilendes Schlammbad. Anschliessend wandern wir zur geheimnisvollen "Traum Höhle" mit vielen Felszeichungen. Weiterfahrt nach Sachjurta. Hier übernachten wir in einem gemütlichen Gästehaus.
Tag 10
Hier verbringen wir unseren Ruhetag. Optional kann auch eine Wanderung zur Bucht der Freude (6-8 km), der "Radost Bay" unternommen werden, die als die wärmste Badebucht des ganzen Baikalsees gilt.
Tag 11
Exkursion mit dem UAZ 4x4 nach dem äussersten Nordende der Insel - Kap Khoboy. Beobachten wir die malerischen Orte: Peschannaya Bay, Sagan-Hushin Rock (Drei Brüdern). Olchon gehört zum Gebiet des Pribaialsky-Nationalparks und besticht durch die vielfältige Landschaft, die fantastischen Buchten und Strände, Felsformationen und heilige Orte von Schamanen und Burjaten.
Tag 12
Wir verlassen das "kleine Meer" und machen uns auf die Rückreise nach Irkutsk. Unterwegs stoppen wir beim Ethnografischen Park von Ust-Orda. Gegen Abend erreichen wir Irkutsk.
Tag 13
Transfer zum Flughafen Irkutsk. Flug nach Hause.
Eingeschlossen
  • Значение
Nich eingeschlossen
  • Значение
Preis ab 1890 €
Options Per (persons / group) Price